Fallenjagd auf Wild – Fangmelder bringen Vorteile mit!

fallenmelder wild

Was der Jäger darf, ist dem Gartenbesitzer, dessen Garten durch Wild aufgesucht und nur zu gerne verwüstet wird, zumeist nicht gestattet und so steht das Fangen von Tieren in den meisten Fällen bereits unter Strafe für jene, die nicht Jäger sind. Jäger werden jedoch nur zu gerne auf Fallen setzen wollen und sich mit Fallenmeldern beschäftigen. Hier einige Informationen rund um Wildfallen und Fallmeldern.

Die Fallenjagd steht massiv unter gesetzlicher Beobachtung und ständig neue Gesetze geben einen klaren Rahmen für die Fallenjagd vor und so gilt es hier nicht nur das richtige Produkt für zuverlässige Fangmeldungen zu kaufen, sondern stets auch auf dem aktuellen Stand der Gesetzeslage zu sein.

Wozu werden Fallenmelder benötigt?

Auch die Jagd hat sich im Laufe der Jahre entwickelt und so gibt es auch hier ständig technologische Neuerungen, welche die Jagd optimieren und erleichtern. Während man früher manuell die aufgestellten Fallen prüfen musste, setzt man heute auf Fallenmelder, welche via eMail oder auch SMS über das Auslösen einer Falle informieren. Diese Art der Benachrichtigung kommt nicht zuletzt dem gefangenen Tier zu Gute, denn mit der sofortigen Meldung über den Fang, kann der Jäger schneller reagieren, so dass das Tier nicht zu lange eingesperrt sein muss. Mit einem Fallmelder entspricht der Jäger von heute also nicht nur den gesetzlichen Vorgaben, wenn es um die Kontrolle und Überwachung seiner Fallen geht, sondern genießt zeitgleich auch weitere Vorteile gegenüber der manuellen Überwachung von einst.

So erhöhen die Fallenmelder nicht nur die Fangerfolge und stellen eine wildgerechte Methode der Jagd dar, sondern sind parallel auch für den Jäger ein Faktor, um Mühen und Kosten zu ersparen. Er erspart sich das Abfahren seiner aufgestellten Fallen und damit auch Sprit, was am Ende auch der Umwelt zugute kommt. Ein weiterer Aspekt, de Fallenmelder so nützlich macht, ist die Tatsache, dass man durch den Verzicht auf regelmässiges Abfahren und Prüfen der Fallen auch weniger Spuren hinterlässt, was dem Fangerfolg zugute kommt.

Fallenmelder stellen also eine absolute Erleichterung für den modernen Fallenjäger dar. Doch wie funktionieren diese Fangmelder eigentlich?

Wie funktionieren Fangmelder?

Die bereits gekauften Fallen lassen sich zumeist sehr einfach mit Fangmeldern bestücken, so dass man abseits des Fangmelders keinerlei weitere Anschaffungen tätigen muss.

Beim Thema Fangmelder werden viele zunächst auch an TRAPMASTER Fallenmelder denken, wobei es zahlreiche weitere Anbieter gibt, die auch regelmäßig miteinander verglichen werden. Entsprechende Testberichte finden sich hierzu im Internet. TRAPMASTER Fallenmelder sind zuverlässig und einfach zu konfigurieren. Bei TRAPMASTER Fallenmeldern wählt man einfach die Art der gewünschten Benachrichtigung aus. So wählt der Fallenjäger beim TRAPMASTER Fallenmelder zwischen Anruf als Benachrichtigung, SMS Nachricht, eMail oder Homepage Message. Via SIM Karte hat man das eigene Guthaben stets im Blick und auch die Technik des Fallenmelders lässt sich automatisiert überwachen. TRAPMASTER ist natürlich bei weitem nicht die einzige Option im Markt.

Fallenmelder selbst bauen

Abseits der Platzhirsche auf dem Fallenmeldermarkt gibt es auch so manchen, der sich mit der Frage beschäftigt, wie man einen Fallenmelder selbst bauen kann. Auch jene Suchende werden im Internet fündig, denn im Internet kursiert so manche Anleitung zum Fallenmelder – Selber Bauen. Egal ob Tutorials auf Blogs oder Youtube Videos und damit Anleitungen in bewegten Bildern, ein jeder wird die passende Beschreibung zum Bau eines Fallenmelders finden.

Fazit

Mancher Traditionsbewusste Jäger dürfte sich zwar schwer mit den neuen Helfern bei der Fallenjagd tun, doch liegen die Vorzüge der modernen Fallenmelder auf der Hand. Auch die Jagd unterliegt Veränderungen und wer der Jagd nachgeht, ist auch rechtlich angehalten, sich den die Tierschutzkonformen Vorgaben zu halten. Fallenmelder ermöglichen elektronische Fallenüberwachung 24 Stunden am Tag und haben damit positiven Einflussauf die Fallenjagd, was Tier und Jäger gleichermaßen zu Gute kommt.