Fliegengitter für Fenster – Praktischer Schutz

fliegengitter für fenster

Sobald die Temperaturen sich wieder im angenehmen Bereich ansiedeln, gehen viele von uns dazu über die Fenster sowohl tagsüber als auch über Nacht offen zu lassen. Eine Angewohnheit die viele kleine Tiere, wie zum Beispiel Mücken, Spinnen oder Käfer als wortlose Einladung annehmen und gerne in unser Reich eintreten. Doch wie ist es nun möglich trotz geöffnetem Fenster sich vor allerlei Krabbelgetier zu schützen? Eine simple Lösung für genau dieses Problem stellt das Fliegengitter dar.

Einfacher Schutz vor ungebetenen Gästen

Eine Horrorvorstellung vieler Menschen ist, dass eine Spinne oder Käfer in den Mund krabbeln, der manchmal im Schlaf offensteht. Ein Fliegengitter am Fenster macht dieser Angst den Garaus, Denn das Gitter sorgt dafür das Spinnentiere und andere Krabbler draußen bleiben. Doch nicht nur ihnen wird der Zugang zur Wohnung verwehrt auch Fliegen, Mücken und andere Plagegeister. So lässt sich mit Fug und Recht behaupten, dass ein Fliegengitter einen universellen Schutz vor allerlei Insekten und Spinnentieren darstellt. Was insbesondere in den Sommermonaten von hohem Nutzen ist.

Das Fliegengitter befestigen Sie in den meisten Fällen am Fensterrahmen. Sein Vorhandensein schränkt die Funktion des Fensters in keiner Weise ein. In puncto Optik ist so ein Gitter erst einmal gewöhnungsbedürftig, doch Sie werden sehen, dass Sie sich schnell daran gewöhnen.

Welche Typen von Fliegengitter für das Fenster gibt es?

Prinzipiell gibt es nur zwei Kategorien von Fliegengitter für Fenster.

Fliegengitter zum Kleben

Fliegengitter zum Kleben sind wohl die Fliegengitter, die am häufigsten zum Einsatz kommen. Was gar nicht verwunderlich ist, denn schließlich können sie mit vielen Vorteilen punkten. So sind sie günstig in der Anschaffung und lassen sich außerdem einfach montieren. Zudem eignen sie sich auch für den Einsatz an Dachfenstern.

Bevor das eigentliche Fliegengitter angebracht werden kann, müssen Sie zunächst den Klebebandstreifen auf den Fensterrahmen aufbringen. Danach kann das Fliegengitter ganz einfach auf dem Klebeband aufgebracht werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Form der Fliegengitter ganz flexibel zuschneiden lässt und Sie so dass Fliegengitter auf jede erdenkliche Fenstergröße abstimmen können.

Die Tatsache das Sie das Gitter nicht all zu oft lösen sollten, da dies sonst die Klebefähigkeit negativ beeinflusst, kann als kleiner Nachteil gewertet werden.

Fliegengitter mit Rahmen

Diese Fliegengittervariante eignet sich sowohl für Fenster als auch für Türen und kann außerdem auch als Rollo verwendet werden. Die Modelle verfügen über einen Rahmen, der in der Regel aus Aluminium besteht. Die Montage dieser Fliegengitter gestaltet sich etwas komplizierter und zeitaufwändiger als bei der Variante zum Kleben. Das Kürzen dieser Fliegengitter ist nicht immer ohne weiteres möglich und in manchen Fällen muss ein Fachmann dies übernehmen.

Als Kritikpunkt lässt sich hier anbringen, dass Fliegengitter mit Rahmen deutlich höhere Anschaffungskosten verursachen.

Auf was sollten Sie beim Kauf eines Fliegengitters achten?

Die richtige Kategorie von Fliegengittern wählen

Sie möchten ein Fliegengitter, welches regelmäßig problemlos geöffnet werden kann? Dann wäre die Wahl eines Fliegengitters zum Kleben die Falsche. Wenn Sie also ein Fliegengitter kaufen möchten, sollten Sie sich vor dem Kauf überlegen, wo Sie es anbringen möchten und ob es regelmäßig geöffnet werden soll.

Auf gute Luftdurchlässigkeit achten

Möchten Sie trotz Fliegengitter und hohen Temperaturen eine hohe Luftzirkulation genießen, dann sollten Sie beim Kauf darauf achten das Ihr gewähltes Fliegengitter möglichst luftdurchlässig ist.

Auch die Farbe kann bei der Kaufentscheidung eine Rolle spielen

Mit der Farbe des Fliegengitters ist es möglich den Lichteinfall entweder einzuschränken oder eben ideal auszunutzen. Möchten Sie beispielsweise den Einfall von Sonnenlicht abdämpfen, dann empfiehlt es sich das Sie sich für ein Fliegengitter in Schwarz oder Anthrazit entscheiden. Möchten Sie hingegen ein Fenster mit einem Fliegengitter versehen, wo der Lichteinfall sowieso schon ziemlich gering ist, dann sollten Sie hier auf ein weißes Fliegengitter zurückgreifen, um den Raum nicht noch unnötig weiter zu verdunkeln.